للأسف، هذه المساهمة هي الوحيدة الألمانية الإنجليزية الأمريكية; متاح For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Was können Eltern tun?

Betroffene informieren und/oder begleiten

Obwohl oder gerade weil Diskriminierung alltäglich passiert, empfinden Betroffene diese häufig als unausweichliche Normalität und wehren sich nicht. Oftmals kennen sie auch ihre Rechte nicht oder wissen nicht, an wen sie sich wenden können. Unterstützen Sie Betroffene, indem Sie sie über die Beratungsstelle informieren und auf Wunsch zu einem Beratungsgespräch begleiten. ADAS Informationsflyer

Fälle anonym melden

Auch wenn die Betroffenen keine Beratung wünschen, helfen Sie uns bei unserer Arbeit, wenn Sie den Diskriminierungsvorfall (anonym) über unsere Webseite melden.

Angebot für Neuköllner*innen

In Neukölln besteht für Multiplikator*innen die zusätzliche Möglichkeit, sich beim Aktionsbündnis „Neuköllner Schulen: aktiv gegen Diskriminierung“ zu beteiligen.

Beratungsstelle bekannt machen

Helfen Sie bei unserer Arbeit und machen Sie ADAS bei Schüler*innen und Eltern Ihrer Einrichtung, Ihren Kolleg*innen und Freund*innen bekannt. Wir schicken Ihnen gerne Informationsmaterial zu.

Marlene Pfau
pfau@adas-berlin.de
030-30879831

ELTERNTREFF

Ab Oktober 2016 bieten wir für Eltern die Möglichkeit, einmal im Monat mit anderen Eltern in Kontakt zu kommen, um sich über gemeinsame Erfahrungen auszutauschen und gegenseitig zu stärken. Weitere Informationen zu den Elterntreffen finden Sie in Kürze hier.

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich jetzt schon an: beratung@adas-berlin.de