Videos

 

ADAS – nachgefragt

In unserer Reihe „ADAS – nachgefragt“ sprechen wir  mit verschiedene Persönlichkeiten über das Thema Diskriminierung

Zeina Nassar ist mehrfache Berliner Meisterin im Boxen und hat sich in verschiedenen Situationen erfolgreich gegen Benachteiligung zur Wehr gesetzt.

Die vielfältige Künstlerin Idil Nuna Baydar alias Jilet Ayse thematisiert als Schauspielerin und Comedian in ihren selbstgeschriebenen und selbstgespielten Stücken Themen wie Integration und Rassismus.

Melanie Stampaert und Robert Jasko sind in der Deutschen Gehörlosen Jugend aktiv und haben einiges zum Thema Diskriminierung im schulischen Bereich zu sagen:

Der Autorin und Lehrerin Fereshta Ludin wurde eine Einstellung als Lehrerin in Baden Württemberg aufgrund ihres Kopftuchs verweigert, worauf sie bis vor das Bundesverfassungsgericht ging.

 

Was ist ADAS? Video über das Projekt (2:38 Min.)

 

Kurzfilme für die pädagogische Arbeit zum Thema Antidiskriminierung:

Blicke allein reichen aus, um andere Personen zu `labeln´ – eine alltägliche Erfahrung auch in Schulen: die ersten Eindrücke reichen aus, um sich ein festes Bild über den/ die Andere zu machen, sie/ ihn in eine `Schublade´ und zu be- und verurteilen. Manche `Labels´ können Folgen haben, denn Vorurteile schließen Menschen. Diese beiden Videos wurden in einem Workshop von Jugendlichen aus Belfast, Hamburg, Berlin und Rumänien am Hazelwood Integrated College in Belfast gedreht, die im Humaneyes Netzwerk (Facebook: Humaneyes) weiterzusammenarbeiten. Humaneyes bedeutet: „Think twice … Prejudice Excludes People“!

LABELS (3:15 Min.)

Kurzfilm: HUMANEYES (2:11 Min)

 

Film aus dem Mentoringprojekt SISTA-ABLA (17:42 Min.)

  • Drei erfolgreiche Frauen erzählen in dem Film von ihren Schul- , Bildungs- und beruflichen Karriereverläufen, ihrer Migrationsgeschichte, von Steinen auf dem Weg zum beruflichen Erfolg und Diskriminierungserfahrungen und sie berichten davon, wer ihnen geholfen und was sie inspiriert und ermutigt hat. Ein Film aus dem Mentoringprojekt „SISTA-ABLA – große Schwester“ von LIFE e.V., in dem Schülerinnen auf dem Weg zum Studium begleitet wurden.