Meld dich! Mach was! – adas

 

Die Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) ist eine unabhängige Beratungsstelle. Wir beraten und unterstützen Schüler*innen, Eltern/Sorgeberechtigte, Lehrkräfte, Schulbeschäftigte und Vertrauenspersonen des Schulumfelds aller Berliner Bezirke, die an einer Schule diskriminiert wurden oder gegen eine Diskriminierung vorgehen möchten.

ADAS berät und unterstützt gleichermaßen zu allen Diskriminierungsdimensionen (rassistische Diskriminierung, Diskriminierung anknüpfend an die ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion/Weltanschauung, Sprache, sexuelle und geschlechtliche Identität, Behinderung und chronische Erkrankungen, Lebensalter, soziale Herkunft und sozialer Status).

Darüber hinaus bieten wir weitere Möglichkeiten der Unterstützung und Information durch Fortbildungen, Publikationen und Workshops für Schulen, Eltern und die interessierte Fachöffentlichkeit.

Vorfall melden

Hier können Sie eine Diskriminierung melden: entweder anonym oder, falls Sie Beratung wünschen, mit Angabe ihrer Kontaktdaten. Alle Diskriminierungsmeldungen fließen anonym in unser Monitoring und sind wichtig, um Diskriminierung in der Schule sichtbar zu machen. Darum sind auch anonyme Meldungen sehr wichtig, um etwas zu verändern!

Was ist Diskriminierung?

Diskriminierung bezeichnet die ungleiche Behandlung einer Person aufgrund ihrer Herkunft, Kultur, Sprache, Hautfarbe, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, sexuellen Orientierung, einer Behinderung, des Lebensalters oder des sozialen Status.

Beratungsgespräch

Die Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) bietet Beratung und Unterstützung für Schüler*innen, Eltern, Lehrkräfte und alle Schulbeschäftigten, die in Schulen Diskriminierung erfahren haben.

So können Sie uns erreichen

$

ADAS Hotline

0800 / 7245067
(kostenlos aus allen Netzen)

$

Beratungstelefon

030 / 30879846
(Festnetz)

$

Bürozeiten

10:00 – 17:30 Uhr
Montag – Donnerstag

AKTUELLES

Interview mit Amine Taşdan

Was können Schulen gegen Diskriminierung und Rassismus tun? Im Rahmen des Webtalk Formats von ufuq „Let’s talk about Diskriminierung!“ berichtete Amine Taşdan von ihrer langjährigen Beratungspraxis bei ADAS und was Schulen, Lehrkräfte, Eltern und Schüler*innen bei Diskriminierung tun können.

AKTUELLES

Mitschnitt ADAS-Fachgespräch

Das Video ist ein Mitschnitt unseres ADAS-Fachgesprächs „Auf dem Weg zu einer Antidiskriminierungsarchitektur für Berliner Schulen mit klaren und wirksamen Beschwerdewegen für Betroffene Schüler*innen und Eltern“,, welches am 21. September 2022 stattfefunden hat. Im Rahmen des Fachgesprächs wurde zusammen mit Vertreter*innen der Regierungsparteien und der Zivilgesellschaft diskutiert, wie die nächsten Schritte zu einer landesweiten Antidiskriminierungsstruktur für Schulen aussehen sollten und wie sie am besten umgesetzt werden können.

AKTUELLES

Video

Wie können Lehrkräfte reagieren, wenn es in der Schule zu Konflikten in der Schülerschaft zwischen russischen und ukrainischen Schüler*innen kommt? In diesem Interview geht Aliyeh Yegane Arani auf die Besonderheit in der aktuellen Lage ein und sensibilisiert für Diversität und Diskriminierungsschutz.

Unsere Publikationen

Diskriminierung an Berliner Schulen: ADAS berichtet

ADAS Monitoringbericht für die Jahre 2018, 2019, 2020

Rechtsexpertise zum LADG

Rechtsexpertise zur Bedeutung des Landesantidiskriminierungsgesetzes
(LADG) für Schulen im Land Berlin

Schutz vor Diskriminierung an Schulen

Ein Leitfaden für Schulen in Berlin

Diskriminierungsrisiken erkennen und begegnen – auch in der Pandemiesituation

Ein antidiskriminierungsrechtlicher Blick auf Schule in der Corona Pandemie