للأسف، هذه المساهمة هي الوحيدة الألمانية; متاح For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Das Neuköllner Clearing Verfahren

Die Schulverwaltung in Neukölln hat sich zum Thema Diskriminierungsschutz an Schulen als erster Berliner Bezirk auf den Weg gemacht und in Kooperation mit ADAS zwei Jahre modellhaft ein Clearing Verfahren zur Bearbeitung von Diskriminierungsfällen in Schulen auf bezirklicher Ebene erprobt. In Kooperation mit der regionalen Schulaufsicht des Bezirks Neukölln (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Außenstelle Neukölln), dem Bezirksamt Neukölln und bezirklichen Migrant*innen- und Selbstorganisationen wurde eine Clearing Runde zusammengestellt, die sich zwischen Januar 2016 und November 2017 jeden Monat getroffen und ein Konzept für ein Clearing Verfahren entwickelt und umgesetzt hat. In diesen zwei Jahren haben die Mitglieder der Gremien Diskriminierungsfälle multiperspektivisch und lösungsorientiert analysiert und sich intensiv damit befasst, wie schulinterne Beschwerdeverfahren für Diskriminierungsvorfälle in Schulen entwickelt bzw. verbessert werden und eine barriere- und diskriminierungsarme Schule vorangetrieben werden kann. Zum Abschluss wurden in der Runde die Erfahrungen der multiperpektivischen Bearbeitung der Diskriminierungsfälle intensiv ausgewertet und Empfehlungen für die weitere Entwicklung eines schulinternen diskriminierungssensiblen Beschwerdemanagements formuliert.