Über uns

Diskriminierung an Schulen – obwohl Teil des schulischen Alltags – wurde bisher als Problem vernachlässigt. In den Schulen beeinträchtigt Diskriminierung die Lernmotivation, Leistungsfähigkeit und den Bildungserfolg jedes einzelnen Schülers und jeder einzelnen Schülerin und hat negative Effekte auf das Schulklima und den Umgang mit Heterogenität. Darüber hinaus wirken sich Diskriminierungserfahrungen in der Schule weitergehend negativ auf die Verwirklichung von Chancengleichheit und sozialer Gerechtigkeit sowie das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft aus. Diese Problemlage ist Ausgangspunkt des Modellprojekts Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS), dessen Ziel es ist, an Berliner Schulen einen wirksamen Schutz vor Diskriminierung durch ein qualifiziertes, niedrigschwelliges Beschwerdemanagement zu verankern:

 

Stellenausschreibung

Wir suchen als Vertretung im Mutterschutz mit Verlängerungsoption für die Elternzeit eine Beratungsfachkraft für Beratung und Unterstützung bei Diskriminierung

zum 12. November 2018 mit einem Stellenumfang von 25-29 Stunden bei einer Vergütung in Anlehnung an TVL 11. Die Stelle ist befristet bis zum 31. Dezember 2019

Ihre Aufgaben sind:

  • Beratung und Begleitung für von Diskriminierung in der Schule Betroffenen (vor allem von Schüler*innen und Eltern)
  • Fallbezogene Dokumentation von Diskriminierungsfällen
  • Entwicklung eines diskriminierungssensiblen Schulmediationsansatzes
  • Zusammenarbeit mit schulischen Akteur*innen (z.B. Schulleitungen, Schulpersonal, Schulpsychologische und Inklusionspädagogische Beratungs- und Unterstützungszentren-SIBUZ)
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen (Institutionen der Antidiskriminierungsarbeit, Betroffenenorganisationen)

 

Wir erwarten von Ihnen:

  • Abgeschlossenes geistes- oder sozialwissenschaftliches Hochschul- oder Fachhochschulstudium
  • Ausgewiesene Beratungserfahrung, Kenntnisse von Beratungsansätzen und –standards und Formen der Beratung (telefonisch, persönlich, online gestützt)
  • Fortbildung als Mediator/in oder Bereitschaft zur Fortbildung in Schulmediation
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Schule
  • Kenntnisse der Antidiskriminierungsarbeit und des rechtlichen Antidiskriminierungsschutzes (AGG, UN-BRK)
  • Von Vorteil sind türkische oder arabische Sprachkenntnisse
  • Sehr gute Kommunikationskompetenz (Diversity- und interkulturelle Kompetenz)
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen

Wir wünschen uns:

  • Einsatzbereitschaft und Arbeitsflexibilität
  • Selbstständige strukturierte Arbeitsweise

    Wenn Sie sich von dem Aufgabenprofil angesprochen fühlen, freuen wir uns über Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen,
    bitte an Frau Aliyeh Yegane (Projektleitung): yegane@life-online.de

 

Stellenausschreibung_ADAS_Beratung LIFE e.V.